Xadago (Safinamid) – Gedanken zur Einführung

Aktualisierung 10.11.2015 Wenn ein Medikament neu auf den Markt kommt, das eine völlig neue, innovative Marktnische abdecken soll, gibt es naturgemäß große Resonanz. Xadago ist so ein Medikament: Es soll die Überbewegungen vermindern, die im Laufe der jahrelangen L-Dopa-Einnahme immer öfter und heftiger werden. Das ist verheissungsvoll. Umso erstaunlicher ist es, dass sich im Internet nur wenige und vor allem

» Weiterlesen

Xadago (Safinamid) – Wirkung und offene Fragen

Der Hauptvorteil von Xadago scheint in der Reduktion von Dyskinesien (sprungartige, sogenannte „Über“-Bewegungen) zu liegen. Jahrelange Medikamenteneinnahme von Levodopa bewirkt das Auftreten dieser motorischen Störungen, die unerwünscht sind. Aber als offene Fragen bleiben: Gibt es weitere Positiveffekte? Was waren die wichtigsten Wirkungsbeschreibungen aus der Studie? Lässt sich die eingenommene L-Dopa-Menge reduzieren? Oder muss sie sogar erhöht werden? Wirkt Xadago auch

» Weiterlesen

Xadago (Safinamid) – Erste Erfahrungen

Aktualisierung 22.08.2016 Als ich anfänglich über Xadago berichtete, sprach ich auch über ein anderes Medikament – Tasmar, einen COMT-Hemmer (COMT und MAO sind Enzyme, die Dopamin abbauen – deshalb ist eine Medikamentenidee, genau diese Stoffe zu hemmen). Ich schilderte mein Hauptproblem mit Tasmar: starke Überbewegungen. Heute kann ich sagen: Ich habe Tasmar Unrecht getan. Die starken Dyskinesien lassen sich vermeiden.

» Weiterlesen